Circuittraining
Skigymnastik - Konditionstraining
Skigymnastik in der Schule - konditionelle Vorbereitung und noch viel mehr!
Die Muskeln (v.a. die Beinmuskulatur) und Gelenke auf die ungewohnte Belastung vorzubereiten ist sicherlich ein wesentliches Ziel jeglicher Skigymnastik. 
Allgemeine Ausdauerfähigkeit, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Dehnfähigkeit, Koordination können durch gezielte Skigymnastik verbessert werden. Die Verletzungsgefahr sinkt, die Leistungsfähigkeit steigt und damit auch die Freude am Skifahren bzw. Skifahrenlernen.

Aber Skigymnastik in der in der Schule ist noch viel mehr.

Sechs Wochen vor der Klassenfahrt wird ein deutliches Zeichen gesetzt:
Bald geht's los und eine gute Vorbereitung ist wichtig und wird auch den Spaß am Skifahrenlernen erhöhen.

Zudem kann ein Konditionstraining in der Schule an keiner Stelle so gut begründet werden wie vor dieser Klassenfahrt. Für viele Schüler bedeutet die Skigymnastik, zum ersten Mal ein längerfristiges Konditionstraining zu erleben und dessen Wirkungsweise ansatzweise zu verstehen. Und auch die rhythmische Bewegung zur Musik leuchtet sofort allen ein.

Der Körper braucht  Zeit, um sich an das sportliche Programm zu gewöhnen bzw. den gewünschten Trainingseffekt zu erzielen. Deshalb sollte mindestens sechs Wochen vor der Klassenfahrt mit den Übungen begonnen und möglichst zwei- bis dreimal pro Woche trainiert werden. 

Musik ist dabei eine wichtige Rhythmus- und Motivationshilfe.
(Musikkassette mit folgenden Aufbau: Schnelle und langsame Musiktitel sollten abwechseln, jeweils ca. 3-5 Minuten)

Am Anfang steht immer das Aufwärmen: Lockeres Laufen mit Varianten (s.u.) und Dehnübungen.

Weiter geht's mit funktionellem Muskel- und Ausdauertraining, wobei auch auch weitere Dehn-, Geschicklichkeits-, Gleichgewichts- und Reaktionsübungen eingebaut werden können.

Im Mittelpunkt stehen skispezifische Übungen, bei denen bekannte Bewegungen und Haltungen imitiert werden (z. B. Abfahrtshocke, Schneepflug, Wedelhüpfen, Langlaufschritt, Sprung, Sturz).
 
 

..

Varianten


Beispiel für einen Aufbauplan Circuittraining
Entspannungsübungen Eine Entspannungs- und Cool-Down-Phase bringt nicht nur den Körper wieder ins Gleichgewicht, sondern kann auch in die Bedeutung von Entspannungsübungen im Sportunterricht einführen (Partnerentspannung) und den gegenseitigen behutsamen Umgang mit dem Körper schulen.

 
 
 
Internet - Dieses Symbol führt zu weiteren Internetseiten
TIPPs 
Fit for Snow - Fitnesstraining für Wintersportler
  Skigymnastik

Skigymnastik am Bildschirm (Bayerischer Rundfunk)
BR-Sendereihe / mit Übungen und Animationen

Skitraining in der Halle
Sportunterricht.ch
 


 

 

Startseite

Startseite| Erste Erfahrungen| Spiele für Anfänger | Bogenfahren | längere Abfahrten | Paralleles Grundschwingen | FIS-Regeln | Skigymnastik