.
(Pflug-) Bogenfahren
 

Richtungsänderungen sind bereits über das
Bogentreten, den Schwung bergwärts und den Stoppschwung erprobt worden.

Nun soll mit dem Pflugbogenfahren eine gezielte und kontinuierliche Richtungsänderung gelernt werden, die es zunächst erlaubt auf leichten Pisten die Ski jederzeit in die gewünschte Richtung zu lenken.

Die Pflugstellung der Ski ist bereits über den Bremspflug bekannt und wahrscheinlich ist es dabei bereits durch eine unbeabsichtigte Gewichtsverlagerung zu ungewollten Richtungsänderungen gekommen. Der Pflugbogen ist das "klassische" Element der Bogenschule im Anfängerbereich.

Das Pflugbogenfahren sollte (wenn überhaupt) nur ein kurzer methodischer Zwischenschritt sein und  der Weg zum parallelen Grundschwingen sollte möglichst schnell eingeschlagen werden. Vor allem beim Einsatz von Carvingski ist die Bedeutung des Pflugbogens stark relativiert.
 
.
  Technikbild

Aus der Pflugstellung anfahren
den bogenäußeren Ski stärker belasten
Skiende kurz nach außen drücken

Aufgabenstellungen
Methodische Überlegungen
Im relativ flachen Gelände leuchtet es oft nicht ein, warum das Bogenfahren einen so großen Stellenwert hat. Das Gleiten und Schussfahren macht den Schülern oft mehr Spaß als Bogenfahren.

Umfahren von Hindernissen / Stangen, Spiele mit Richtungsänderungen und eigenes Ausprobieren von verschiedenen Möglichkeiten der Richtungsänderung sollten ein Schwerpunkt dieser Lernphase sein.
Wahrscheinlich träumen alle Schüler/innen vom lockeren Schwingen, Pflugbogenfahren dagegen ist eher beschwerlich.
Gezielte Richtungsänderungen sind aber vor der ersten längeren Abfahrt unbedingt sicher zu beherrschen.


 
 
Gerade der Einsatz von Big Foot und Carving-Ski lässt die Bedeutung dieses "klassischen" Elements des Skiunterrichts  sinken. Durch ihre starke Taillierung ermöglichen die Big Foot schon das Fahren von „geschnittenen“ Schwüngen (Carven). 

Das Bewegungsgefühl auf Big Foot gleicht dem vielen Schülerinnen und Schülern schon bekannten Gleiten auf Inline-Skates oder Schlittschuhen. Durch die Big Foot lässt sich der direkte Weg zum parallelen Schwingen meist leichter realisieren, da die Pflugstellung meist nicht benötigt wird. Ein Überkreuzen der Ski ist kein Problem und das Bremsen fällt deutlich leichter. Eine Zwischenstufe zwischen Big Foot und Carving-Ski stellen die sogenannten Snowblades dar.

Allerdings darf nicht übersehen werden, dass der Einsatz dieser Materialien die organisatorischen Möglichkeiten oft übertrifft. 
 

 

Weitere Hinweise Big Foot
Internet - Dieses Symbol führt zu weiteren Internetseiten
Snowblading (Ogradcelsius)
Big Foot
Bigfoot als ein Mittel der Differenzierung im Schulskilauf