‹bersicht LK Sport


    Belastungsmerkmale
     Belastungskomponenten, Belastungsnormative

Belastungen erzeugen einen Reiz, der zu mehr oder minder effektiven Anpassungserscheinungen des Organismus führt. Mit den Belastungsmerkmalen beschreibt man die Struktur eines Trainingsprozesses, d.h. es wird deutlich, wie intensiv, wie umfangreich und mit welchen Pausen trainiert wird.
Belastungsanforderungen im Kraft-, Schnelligkeits- und Ausdauertraining
Belastungsintensität Anstrengungsgrad;
Art und Weise der Ausführung

 

Beschreibungsgrößen/-merkmale
Geschwindigkeiten  in Zeit, Herzfrequenzen, Laktatwerte im Blut; kg, Watt, Prozentwert zur Bestmarke;  maximal, submaximal, gering
Belastungsumfang Gesamtumfang der Belastungen km, kg;
Anzahl der Wiederholungen; Stunden, Minuten
Belastungsdauer Zeit der Belastungseinwirkung einer Übung (Übungsfolge) Sek., Minuten, Stunden
Belastungsdichte zeitliche Aufeinanderfolge von Belastungen; Verhältnis von Belastung und Erholung Zeitintervalle zwischen den Einzelbelastungen;
Verhältnis von Belastungs- und Erholungszeit
Trainingshäufigkeit  ist bestimmt durch die Anzahl der wöchentlichen Trainingseinheiten (oder bezogen auf einen Mikrozyklus von 7-10 Tagen)

Diese Belastungsmerkmale kennzeichnen jeden Trainingsprozess und sollten deshalb zur genauere Kennzeichnung angegeben werden. Sie müssen auf die verschiedenen Aspekte der Konditionsentwicklung bezogen werden.
 

Grundbegriffe des Trainings Belastungsanforderungen im Kraft-, Schnelligkeits- und Ausdauertraining
 
Bewegungslehre |  Trainingslehre |  Sportsoziologie/-psychologie