.
Aufwärmen - StartseiteAufwärmen - Startseite
 Materialien, Ideen und Vorschläge zur Vor- und Nachbereitung sportlicher Belastung in der Schule

 

Aufwechslungsreiches Einlaufen
Ideensammlung
 
Den Körper durch Laufen aufzuwärmen ist eine der gebräuchlichste Möglichkeiten für eine Aufwärm- und Einstimmungsphase.
Physiolgisch gesehen ist dies ist dies vor vielen Belastungen auch empfehlenswert, zumal dem Aspekt der individuellen Dosierung auch sehr gut Rechnung getragen werden kann. Durch ein paar kleine Veränderungen (spezielle Aufgabestellungen, Musik) kann Abwechslung geschaffen werden.

 
Einlaufen
mit Musikstopp
Nach einer etwas längeren Laufphase wird die Musik alle 30-45 Sekunden angehalten, um eine koordinative Übung oder Dehnübung durchzuführen. Die Aufgabe kann partnerweise oder in Kleingruppen auch völlig selbständig durchgeführt werden. Dazu können auch Kleingeräte (Seile, Therabänder, Medizinbälle etc.) zur Verfügung gestellt werden.


Pulsläufe Bei  Läufen zwischen 1-3 Minuten soll möglichst ein bestimmter Pulswert erreicht werden (z. B. zwischen 120-140 Schlägen /Minute) Voraussetzung: Umgang mit Pulsmessung.
Gute Übung für Körper- und Belastungssensibilisierung.


Zeitschätzläufe Wer kann  1, 2 , 3 Minuten etc. abschätzen?
Wer meint, dass die Zeit rum sei, setzt sich einfach hin.
Viele Varianten möglich, z. B. auch in Paaren, Gruppen, mit Zusatzaufgaben...
Hinweis: Langsam laufen!
Wichtig: Auch schwächere Schüler haben die Möglichkeit "Sieger" zu werden.


Schattenlaufen Schülerpaare bewegen sich frei durch die Halle. Schüler A läuft hinter Schüler B her und macht als „Schatten“ alle Bewegungen von B nach. Nach einer bestimmten Zeit tauschen A und B die Rollen. Hinweis für Schüler: locker beginnen, dann Intensität steigern!
Variante: Aufgabenstellungen, z.B. Armbewegungen übertreiben, plötzlicher Richtungswechsel, rückwärts, seitwärts etc.


Plauderlauf Ein 5-10 minütiger Lauf mit der Aufgabe einander möglichst viel  (zu zweit,
zu dritt, zu viert) zu erzählen (Schule, Freizeit).
Wie? Auf einer bekannten Rundstrecke, eventuell mit Partner-/Gruppentausch bei Halbzeit.
Variante:
Pro Gruppe einen Originalerzähler bestimmen, die Zuhörer in den Gruppen neu verteilen und das Gehörte nacherzählen lassen. Am Schluss die Originalgeschichte mit dem Gehörten vergleichen lassen.
Durch das Reden wird zudem die richtige Aufwärmintensität gefunden.


Linienlauf
Die Schüler dürfen nur auf den in der Halle befindlichen Linien laufen. Wenn sich Schüler entgegen kommen, muss vorher auf eine andere Linie ausgewichen werden.
Individuelle Tempodosierung ohne Wettkampfdruck;
Wichtig sind hier auch die Wahrnehmungsprozesse: Nicht nur sich, sondern auch die Umgebung und die Mitschüler wahrnehmen.


Zeitungsläufe
Die Schüler bekommen die Aufgabe, so schnell mit einer Zeitung vor der Brust zu laufen, dass sie nicht herunterfällt.
Variationen: 
Zeitung immer mehr zusammenfalten.
Zeitung auch an verschiedene Körperteile legen und laufen ohne dass sie runterfällt.


Roboter Es werden 3er-Gruppen gebildet. 2 „Roboter“ stehen Rücken an Rücken. Der „Mechaniker“ versetzt beide Roboter durch Antippen auf den Kopf in Bewegung. Ziel ist es die Roboter wieder zusammen zu führen.

Richtungswechsel der Roboter:
Tippen auf die rechte Schulter = eine viertel Drehung nach rechts
Tippen auf die linke Schulter = eine viertel Drehung nach links

Variation:
Wer schafft es, drei oder sogar vier Roboter zu führen?
"Programmiersprache" wechseln (vorwärts, rückwärts, seitwärts gehen, zweimal Tippen halbe Drehung etc.)


TIPP
Motivierende Formen zum Aufwärmen und Einstimmen
Mobile-Sport / Praxisbeispiele


Aufwärmen - Startseite Start | Aufwärmen im SpU | Aufwärmen physiologisch | Aufwärmen pädagogisch | Grundsätze | Spiele | Dehnen/Gymnastik