‹bersicht LK Sport
Das biomechanische Prinzip der Anfangskraft

 
Dieses Prinzip besagt, dass eine Bewegung, mit der eine hohe Endgeschwindigkeit erreicht werden soll, durch eine entgegengesetzt gerichtete Bewegung einzuleiten ist. Durch das Abbremsen der Gegenbewegung entsteht eine Anfangskraft, durch die der Kraftstoß (Impuls) vergrößert wird. 

Grundlage für die Erklärung des Prinzips ist die oben bereits aufgeführte Beziehung zwischen der Krafteinwirkung
während der Zeit (Dynamik) und der Ortsänderung eines Körpers während der gleichen Zeit (Kinematik).
Physikalische Begriffe
 
Soll bei einer sportmotorischen Fertigkeit der Körper des Sportlers oder ein Sportgerät eine möglichst hohe Endgeschwindigkeit bekommen, muss durch einen eine Ausholbewegung abbremsenden Bremskraftstoß, der zu dem Beschleunigungskraftstoß in einem optimalen Größenverhältnis steht und fließend in ihn übergeht, die Anfangskraft des Beschleunigungskraftstoßes optimal gestaltet werden.
Wichtig: 
Es geht nicht um die Maximierung des Anfangskraftwertes.
Dieser ist optimal und nicht maximal zu gestalten, da nur dann ein möglichst großer Beschleunigungskraftstoß zu erreichen ist. 
Eine Maximierung der Anfangskraft wäre  nur durch eine sehr tiefe/weite und schnelle Ausholbewegung zu erreichen, in deren  Folge aber kein hoher Beschleunigungskraftstoß produziert werden kann. 
Ein Versuch soll dies verdeutlichen:
Versuch / Arbeitsblatt zur Anfangskraft (verschiedene Sprungarten)

Bei Beuge- und Streckbewegungen ist mit direkter Bewegungsumkehr zu Beginn der Streckbewegung eine positive Anfangskraft vorhanden.

Ist die Ausholbewegung und der die Ausholbewegung abfangende Bremskraftstoß zu groß,
wird für das Abbremsen der Ausholbewegung zuviel von der zur Verfügung stehenden Kraft verbraucht, die dem Beschleunigungskraftstoß nicht mehr zur Verfügung stehen kann.
Bremskraftstoß und Beschleunigungskraftstoß dürfen ein optimales Verhältnis nicht überschreiten.

Dieses Verhältnis ist für Vertikalsprünge aus Untersuchungsergebnissen gewonnen und beträgt (ca.) 1:3.
 


 
Versuch / Arbeitsblatt zur Anfangskraft (verschiedene Sprungarten)
Kraft-Zeit-Verlauf bei verschiedenen Sprungarten (Versuchsauswertung)


zurück

Bewegungslehre  | Biomechanische Prinzipien