‹bersicht LK Sport
Das biomechanische Prinzip der Anfangskraft

 


Der Beschleunigungskraftstoß soll schon maximiert werden, da er ja gerade die Höhe/Weite bestimmt. Nur der Anfangskraftwert darf nicht maximiert werden. Hohe Anfangskraftwerte führen in der Folge im Kraftzeitverlauf zu deutlich niedrigeren Kraftwerten. Der Anfangskraftwert stellt dann häufig schon das Maximum des Kraftwertes im Beschleunigungsstoß dar. Eine gute Koordination der Ausholbewegung zeigt sich im Kraftzeitverlauf dadurch, dass die Kraftwerte nach der Anfangskraft weiter steigen und im Beschleunigungsstoß ein höherer Kraftwert als zum Beginn der Streckbewegung (Anfangskraft) erzielt wird.

Grafik:
Rot ist die Kurve einer tiefen Ausholbewegung (Countermovementjump) mit einer maximierten Anfangskraft und schwarz ist die optimale Variante mit optimaler Anfangskraft und dann weiter steigenden Kraftwerten im Beschleunigungsstoß.

Vielen Dank an M. Hillebrecht für diesen Hinweis.
 


 
Versuch / Arbeitsblatt zur Anfangskraft (verschiedene Sprungarten)
Kraft-Zeit-Verlauf bei verschiedenen Sprungarten (Versuchsauswertung)

zurück

Bewegungslehre  | Biomechanische Prinzipien