Übersicht Bundesjugendspiele Turnen 5-7 Sprung

 

Sprunghocke
(T-Bock, Pferd, Kasten, Höhe: 1,10)
 

vergrößerte Animation
vergrößerte Animation
 


Video
 

  • Anlauf mit gesteigerter Geschwindigkeit
  • beidbeiniger Absprung (Prellabsprung)
  • aktive Streckung des gesamten Körpers zum Anflug
  • weites Vorsetzen der Hände 
  • schneller und intensiver Handabdruck 
  • dabei Anziehen der Beine Richtung Brust (Anhocken)
  • Aufrichten des Rumpfes - Strecken/Vorbringen der Beine
  • Landung (Füße/ Knie vor)
  • Aufrichten

Lernvoraussetzungen 

Stützkraft/Stützerfahrungen, Körperspannung
beidbeiniger Absprung (Kopplung Anlauf/Absprung)
Sprungübungen

Möglicher Lernweg
Anlauf 
- zunächst nur kurz (Anlaufmarke festlegen)
- flacher Aufsprung auf das Sprungbrett

 

Absprung
federndes Springen (beidbeinig)
(an der Sprossenwand, mit Partnern)
 
. Beim Fußkontakt
mit dem Brett
ist der Körper leicht nach hinten geneigt
.

.

1. Flugphase
- Absprung vom Brett
und gestrecktes Fliegen
auf eine Weichbodenmatte
.
  ..
.
Absprung mit Aufstützen am Kasten
4 Helfer führen und sichern
die Bewegung
.

Abdruck/Stützphase/Anhocken


Zunächst können Stütz-/Abdruck-/Anhockübungen am Boden durchgeführt werden
 
- Absprung, Fliegen
Aufknien und Aufhocken  auf den 
.
- Stützsprünge mit Hilfe am Kasten

Klammergriff 
(seitlich vom Turner)

........

 - Stützsprünge
(Helfer hinter dem Gerät)
 
 

  Helfer
- gehen dem Turner entgegen
- fassen am Oberarm im Klammergriff
- gehen mit der Bewegung mit
 

Die Hilfe wird nach und nach abgebaut


Landung - Hinweise für „weiche“ Landungen

Lande leise, nicht laut!
Gib in den Knien und Hüften nach!
Setze die Füße hüftbreit!

weitere Hinweise zur Landung
Bewegungspuzzle Sprunghocke


Übersicht
zurück