Übersicht Bundesjugendspiele Turnen 5-7

 

Was ist eine gute Landung ?
 
 

 
Lande leise, nicht laut!
Gib in den Knien und Hüften nach!
Setze die Füße hüftbreit!

 
 
 
 
 
Ob eine Landung gelingt oder nicht ist zum einen vom Bewegungsverhalten und zum anderen von der Muskelkraft abhängig.
Je größer die Bewegungsgeschwindigkeit und das Körpergewicht sind, desto mehr Muskelkraft muss für den Bremsvorgang eingesetzt werden
 
Erforderlich ist vor allem eine gute Rumpf- und Beinmuskulatur.

Landungen beginnen in der Regel auf dem Fußballen und enden auf dem ganzen Fuß, wobei die Knie mit nachgeben.

vergrößerte Animation
Die Technik des „weichen“, aktiven Landens kann speziell mit unterschiedlichen Niedersprüngen erlernt werden. In dieser Phase sollte der Rücken sich in einer geraden Position befinden.

Die Arme unterstützen das Abbremsen des Schwungs und befinden sich in „Vorhalte“.
Die Beine/Füße können leicht geöffnet sein, um den Schwung besser abfangen zu können.

Hinweise für „weiche“ Landungen

Lande leise, nicht laut!
Gib in den Knien und Hüften nach!
Setze die Füße hüftbreit!

Zusätzlich zur richtigen Landetechnik sind Matten unentbehrlich, um die Belastungen azu reduzieren.

.........................



Übersicht
zurück