‹bersicht LK Sport
  Dopinggeständnisse 2007

Zitate zur Radsport-Doping-Affäre
24. Mai 2007
 

Der ehemalige Telekom-Radprofi Erik Zabel hat Epo-Doping im Jahr 1996 gestanden. Das sagte er bei einer Pressekonferenz in Bonn. Auch der ehemalige Telekom-Radprofi Rolf Aldag gestand wie angekündigt Epo-Doping ab dem Jahr 1995. Zuvor gab es bereits weitere Geständnisse. Im Folgenden einige Zitate:

Jan Ullrich: (Telekom-Fahrer von 1995 bis 2002, zurückgetreten am 26. Februar 2007): Bestreitet jegliches Doping und schweigt seit den Geständnissen seiner Ex-Teamkollegen beharrlich. "Ich habe nie jemanden betrogen oder geschädigt."

Erik Zabel: (1993 bis 2003, derzeit beim Team Milram): Gestand einmaliges Epo-Doping 1996. "Es tut mir leid, und ich möchte mich bei allen, die ich belogen habe, entschuldigen."

Rolf Aldag (1993 bis 2003, Sportchef bei T-Mobile): Gestand Epo-Doping von 1995 bis 1998. "Ich schäme mich. Doping ist eine erniedrigende Sache."

Udo Bölts (1991 bis 2003, Teilzeit-Sportchef bei Gerolsteiner): Gestand Doping mit Epo und Wachstumshormonen von 1995 bis 1998. "Der größte Fehler meines Lebens. Ich bitte um Verzeihung."

Bert Dietz (1994 bis 1998, Inhaber eines Rad-Geschäfts): Gestand als erster früherer Telekom-Fahrer Epo-Doping in den 90er Jahren. "Ich wollte einen Schlussstrich ziehen und anderen Mut machen. Alle wussten darüber Bescheid."

Christian Henn (1991 bis 1999, Sportdirektor bei Gerolsteiner): Gestand Epo-Doping. "Die Zeit war so. Da musste man mitziehen, sonst hätte man nicht mithalten können."

Jens Heppner (1992 bis 2002, sportlicher Leiter bei Team Wiesenhof): Bestreitet jegliches Doping. "Ich kann die Aussagen von Bert Dietz nicht bestätigen, es scheint mir zum Teil gelogen. Wenn er gedopt hat, ist das allein sein Problem."

Steffen Wesemann (1993 bis 2003, Fahrer bei Wiesenhof): Bestreitet jegliches Doping. "Ich bin ja länger als Bert Dietz bei Telekom gefahren, doch komischerweise hat man mir nichts angeboten."

Georg Totschnig (1997 bis 2000, beendete 2006 seine Karriere beim Team Gerolsteiner): Bestreitet jegliches Doping. "Ich kann das Geschilderte von meiner Seite nicht bestätigen, ich habe das nicht so miterlebt."

Aktuelle Dopingfälle


Bewegungslehre |  Trainingslehre | Sportsoziologie/-psychologie | Sport und Gesellschaft

 
zurück