Meniskusverletzungen

 
Die Menisken, die sich innen und außen im Kniegelenk befinden sind regelrechte Stoßdämpfer zwischen Ober- und Unterschenkel. Durch z.B. die Drehbewegung des Körpers bei feststehendem Fuß und gebeugtem Kniegelenk wird der Meniskus eingequetscht und es kommt zu einem Ein- oder Abriss (häufig des Innenmeniskus).

Kombiniert mit Meniskuseinrissen sind häufig auch Bandschäden im Kniegelenk, da die Unfallereignisse für Meniskus- und Bandschäden am Knie ähnlich sind. Bei einem Meniskusriss bringt eine schnelle Operation das beste Resultat, dabei gilt die arthroskopische Kniegelenkoperation heute als die Methode der Wahl.

Nach der Operation sollte für mindestens eine Woche eine Sportpause eingehalten werden. Danach ist es möglich, sich wieder zunehmend auch sportspezifisch zu belasten, so dass nach zwei bis drei Wochen die volle Sportfähigkeit wieder erreicht werden kann. Spezielle Rehabilitationsmaßnahmen sind nicht unbedingt erforderlich, Kräftigung und Mobilisation der Muskulatur (hier speziell der Oberschenkelmuskulatur) gehören jedoch unbedingt zur Therapie.
 
 

(DSB: Richtig fit)

...
..

Bewegungsapparat - Übersicht
 
 
 
 

TIPPs
Sportverletzungen (Sportkrankenhaus Hellersen)
Orthopädisches Informationsportal
Informationen rund um den Bewegungsapparat



 
 
zurück
Bewegungslehre |  Trainingslehre |  Sportsoziologie/-psychologie.