Gelenkverletzungen - Bandverletzungen

 
Bandverletzungen im Kniegelenk kommen im Sport häufig vor.
Meist kommt es zu einer Überdehnung oder einem Riss der Kreuzbänder, durch direkte oder indirekte Gewalteinwirkung, wenn z.B. eine Rotationsbewegung im Kniegelenk abrupt gestoppt wird. 

Isolierte Bandrisse sind ungewöhnlich, oft kommt es zu kombinierten Verletzungen von Seiten- und Kreuzbändern, oft unter Mitschädigung von Meniskus und Kapseln. Die häufigsten Verletzungen betreffen jedoch das Innenband sowie das vordere Kreuzband. 

Eine möglichst schnelle und korrekte Behandlung von Kreuzbandschäden im Kniegelenk ist wichtig, um mögliche Spätschäden im Gelenk (z.B. Knorpelschäden, Arthrose) vorzubeugen. Vor allem bei Sportlern hat eine Operation die beste Chance auf Heilung. Die meisten gerissenen Kreuzbänder werden arthroskopisch operiert.

Bei einem gerissenen vorderen Kreuzband ist eine frühe intensive krankengymnastische Behandlung notwendig, regelmäßige Rehabilitationsmaßnahmen können den Heilungsprozess unterstützen. In der ersten Phase werden lediglich langsame Bewegungsübungen ohne große Belastungen durchgeführt. Ab der sechsten bis achten Woche nach der Operation erfolgen dann intensive Übungen mit gleichzeitigem Muskeltraining. Nach drei bis vier Monaten dürfen die Patienten meist wieder mit Lauftraining sowie vorsichtig mit einem sportartspezifischen Training beginnen. 

 

...

Bandverletzungen im Sprunggelenk sind eine häufige Verletzung im Sport. Zerreißungen der Außenbänder und Kapselverletzungen im Sprunggelenk können vor allem durch Umknicken bei einer Landung auftreten.

Das ungeschützte Gelenk überschreitet dabei die kritische Kippgrenze, der Muskel reagiert nicht schnell genug. Ein übermüdeter oder unzureichend aufgewärmter Muskel führt aufgrund seines herabgesetzten Reaktionsvermögens zu einer besonderen Gefährdung. Bei Außenbandrissen im Bereich des Sprunggelenkes wird immer öfter konservativ (ohne Operation) behandelt.

Nach Verschwinden der Schwellung bekommt der Betroffene eine Plastikschiene, der Fuß kann mit dieser Orthese in Sportschuhen normal belastet werden. In der Regel vergehen ca. sechs Wochen bis zur Ausheilung. Es bedarf selten einer intensiven Rehabilitation. Rehabilitationsmaßnahmen mit Bewegungs-, Dehnübungen und Elektrotherapie können die Genesungszeit jedoch verkürzen. Nach sechs bis acht Wochen ist der Sportler meist wieder voll belastbar.

In Ausnahmefällen oder bei Komplettabrissen und Kapselschädigungen wird operativ behandelt.

( Nach: DSB: Richtig fit)

Bewegungsapparat - Übersicht

TIPPs

Sportverletzungen (Sportkrankenhaus Hellersen)
Kompendium Sportmedizin
Das Skelett und Sportverletzungen (ZDF-online)


zurück
Bewegungslehre |  Trainingslehre |  Sportsoziologie/-psychologie.