Fair Play - eine Aufgabe für Viele
Die Fair Play-Initiative im deutschen Sport


 
Film "Fair geht vor" (Deutsche Olympische Gesellschaft)
Broschüren: Fairhalten der Trainer, Funktionäre, Journalisten und Eltern.

Aufgaben: 

1.Untersuche, welche Möglichkeiten bzw. Aufgaben 
für faires Verhalten ("Fairhalten") im Sport genannt werden!
Zusammenfassungen

2. Untersuche die  Fair Play-Ausstellung für die Schulen
bzgl. ihrer Auffassung, wie Fair Play gelernt werden kann!

3. Beurteile die  Bilder, die für Fair Play werden sollen !

 

zurück


Aufgabe:
Mehr foul als fair?
Lese über einen bestimmten Zeitraum die Sportnachrichten in der Tageszeitung.
Analysiere deren Inhalt und Sprache nach den Kriterien „foul oder fair?"
 


 
 
"Fairhalten" der Spieler/Sportler
Spieler prägen die Atmosphäre und den Charakter des Spiel durch ihr Verhalten. Spieler sollten sich hin und wieder einmal in die Lage des Schiedsrichters oder auch Trainers versetzen, um dessen Entscheidungen zu verstehen. Ein guter Spieler sollte nicht versuchen, durch unfaire Mittel ein Spiel zu gewinnen (ein guter Spieler hat so etwas nicht nötig!). Ein Spieler sollte den Schiedsrichter respektieren als Person, die nicht nur notwendiges Übel ist, sondern eine Persönlichkeit, ohne die der Fußball nicht möglich wäre! 
 
"Fairhalten" der Funktionäre/Trainer
Funktionäre und Trainer sollten in all ihren Aktionen gelassen und ruhig handeln. Machen Sie sich als Funktionär klar, daß sie Verantwortung tragen! Trainer sollten dies ebenso bedenken und sollten versuchen, nicht nur auf die sportlichen Erfolge positiv einzuwirken, sondern auch auf die Charakterbildung (gerade im Jugendbereich) ! Bedenken Sie, daß Höchstleistungstraining aggressiv machen kann. Sorgen Sie dafür, daß die Akteure immer sportlich-realistische Ziele vor Augen haben. Bleiben Sie engagiert, aber fair (denn Trainer haben eine große Vorbildfunktion!). 
 
"Fairhalten" der Journalisten
Gute Journalisten haben eine erworbene Kompetenz und Regelkenntnis. Versuchen Sie sich in die Haut eines Spielers oder Schiedsrichters zu versetzen. Seien Sie in Ihren Urteilen vorsichtig und zurückhaltend. Vermeiden Sie Sensationsreporte ! Bleiben Sie bei allen Ihren Reportagen oder Kommentaren neutral! 
 
"Fairhalten" der Eltern 
Versuchen Sie stets Ihrem Kind ein faires und echtes Vorbild zu sein. Stellen Sie nicht allzu hohe Erwartungen und geben Sie Ihrem Kind den nötigen Rückhalt. Unterstützen Sie das Kind in seiner Aktivität, aber mischen Sie sich nicht in die ureigene Sphäre des kleinen Sportlers ein. Belohnen Sie faires Verhalten und mäßigen Sie falschen Ehrgeiz. 
 
"Fairhalten" der Schiedsrichter
Absolute Regelsicherheit ist das Nonplusultra für den Schiedsrichter. Bleiben Sie stets gerecht und bewahren Sie Neutralität. Nutzen Sie den Interpretationsspielraum der Regelauslegung, um die Wettkampf-Atmosphäre zu entkrampfen. Lassen Sie sich in Ihren Entscheidungen niemals von außen beeinflussen. Nutzen Sie jedoch alle Informationsquellen, um zu einem objektiven Urteil zu gelangen. Bedanken Sie, daß Ihre Funktion nicht nur im Durchsetzen von Regeln besteht, sondern daß Sie auch durch die Art Ihres persönlichen Auftretens ein Spiel stark beeinflussen können!
 
(Nach DOG)



Fair Play - Eine Ausstellung für die Schulen
Erarbeitet im Auftrag des Landessportbundes Rheinland Pfalz

Die Fair play-Ausstellung besteht aus 10 Bildtafeln (mit Text).
Sie will nicht nur Informationen vermitteln, sondern fordert zur Aktion heraus.
Jede Tafel bietet Denkanstöße, fordert zur Stellungsnahme, wie man sich selbst in der Situation verhalten würde.
1.
Fair play hat viele Gesichter
Der Blick wird zuerst auf das breite Spektrum Fair play gelenkt

2.
Fair play ist mehr als Regeln einhalten
Regeln begreifen lernen, Verantwortungsbewußtsein ;Selbstständigkeit

3.
Miteinander - auch im gegeneinander
Der Wert des Partners im Sport wird herausgestellt

4.
Sich in die Haut eines anderen versetzen 
Empathie als zentrales Ziel

5.
Wer verlieren lernt - gewinnt
Umgang mit Sieg und Niederlage

6.
Fair play fällt leichter, wenn ich nicht gleich in die Luft gehe
In Konflikten beherrscht reagieren

7.
Ehrleich sein! Ein starkes Stück Fair play!
Aufrichtigkeit - sich selbst und anderen gegenüber

8.
Fair play braucht Vorbilder
Kennenlernen von Vorbildern für faires Verhalten

9.
Wer fair spielt ist kein Trottel
Bedingungen, die Fair play verhindern

10.
Fair sein, zufrieden sein

Zusammenfassende Darstellung, warum sich Fair play lohnt

zurück

 Bewegungslehre |  Trainingslehre |  Sportsoziologie/-psychologie