Materialien für den Badmintonunterricht in der Schule


 

Vorbereitende Übungen und Spiele
Schläger- und Ballgewöhnung, Spielideen
 
 

 
 

Wer Badminton lernen will, braucht vielfältige Erfahrungen mit Schlägern und  fliegenden Bällen. Unterschiedliche Rückschlagspiele sollten zum Grundprogramm des Sportunterrichts dazugehören.

Die Auge-Hand-Koordination und die Wahrnehmungsfähigkeit sind grundlegende Eigenschaften und müssen entsprechend entwickelt werden.
Dazu sind zunächst freie Spiel- und Übungssituationen geeignet, wo ohne Leistungs- und Konkurrenzdruck experimentiert werden kann.

Der Entwicklung koordinativer Fähigkeiten kommt dabei ein hoher Stellenwert zu. 
 
Themenseite "Rückschlagspiele"
Themenseite "Koordinative Fähigkeiten"
Themenseite "Ballschule"

Individuelle Erfahrungen und Partnerspiele/Partnerübungen


 

 

Bewegungserfahrungen in freien Spielsituationen

 Schlägerhaltung  -  Shakehand-Griff (V-Griff)

 

Eine gute Schlägerhaltung schafft die Grundlage für das spätere Üben der Schlagtechniken
 
 Vorhandseite - Universalgriff - Shakehandgriff
Bei der optimalen Schlägerhaltung bildet die Schlagfläche eine Verlängerung der geöffneten Handfläche. 
Um dies zu erreichen, legt man die Handfläche auf die Bespannung und führt die Hand in Richtung Griff. 
Am unteren Ende umschließt die Hand den Griff. 
Der Schläger liegt locker in der Hand. Nur beim Schlag selbst wird fester zugegriffen.

Mit dieser Griffhaltung können im Prinzip alle Vorhandschläge ausgeführt werden.

Rückhandseite
Zunächst können auch Unterhandschläge auf der Rückhandseite mit den Universalgriff gespielt werden.

Für weitere Schläge mit der Rückhand (z.B. Überhand-Clear) wird der Schläger leicht gedreht, so dass der Daumen auf der breiten Seite des Griffes Druck ausüben kann. 

 
Spiel- und Übungsformen mit dem Shakehand-Griff
Vorhand und Rückhand: allein, zu zweit und in der Gruppe; auch mal mit der anderen Hand; Zielübungen auf Kastenteile...

Hinweis: Besonders wichtig sind diese Übungen, wenn bereits eine falsche bzw.  problematische Griffhaltung vorhanden ist, da umgelernt werden muss.
 

 
 Grundstellung 
 
Der Spieler bzw. die Spielerin muss eine gute Ausgangsposition für alle Bälle haben. Deshalb ist es besonders wichtig, von vornherein eine zentrale Grundstellung und Aktionsbereitschaft zu haben.
Der Schläger ist vor dem Oberkörper. Der andere Arm ist auf gleicher Höhe.

Dabei sind Schlagarm und Beine gebeugt (Arm fast waagerecht), der Schläger und der Gegenarm befindet sich vor dem Körper. 
Das Gewicht ist auf beiden Beinen verteilt und eher auf die Fußballen verlagert.

Der Schläger liegt locker in der Hand.

....................zurück
Internet - Dieses Symbol führt zu weiteren Internetseiten  TIPPs 

Rückschlagspiele mit Kindern (mobilesport)

Themenseite "Rückschlagspiele"
Themenseite "Koordinative Fähigkeiten"
Themenseite "Ballschule"