Leistung - Leistungsmotiv - Leistungsmotivation
  Leistung im Sport
Unter einer Leistung versteht man sowohl den Vorgang als auch das Ergebnis einer Handlung in der sich eine Person in besonderer Weise gefordert fühlt.

"Diese formale Beschreibung berücksichtigt jedoch einen wesentlichen Gesichtspunkt noch nicht, der darin besteht, dass die Leistung im allgemeinen auf dem Bedürfnis des Menschen beruht, über seine (sportlichen) Handlungen in das soziale Umfeld etwas einzubringen, was vermerkt wird und einen besonderen Rang besitzt.

Über den bloßen physikalischen Vorgang (Kraft mal Weg durch Zeit) hinaus ist also der subjektive und soziale Bedeutungsinhalt das eigentliche Kriterium einer Leistung. Die Bedeutungszuweisungen wiederum entstehen aus recht unterschiedlichen Kontexten und differieren deshalb auch stark. 

Äußere (exogene) und innere (endogene) Bedingungen sind jeweils maßgebliche Einflussgrößen der Bewertung von Leistungen."

(Nach Kursbuch 4 - Sportliches Handeln)


"Für den Sport ist die Leistung eine konstitutive Bedingung. Er bildet diese nicht nur zur Leistungsfähigkeit aus, sondern entwickelt auch eine entsprechende Bereitschaft dazu. Das Wettkampfsystem des Sports ist geradezu eine großangelegte Organisierung der Herausforderung von Leistungen. Über die Sinnhaftigkeit des durch den Sport in Gang gesetzten Leistungshandelns bestehen allerdings unterschiedliche Vorstellungen. Sie reichen von einmütig zustimmendem Bekenntnis bis zur verachtenden Ablehnung solchen Tuns. 
 

(Kursbuch 4 - Sportliches Handeln)


Zitate:

"Der Sport ist ... .als ein System anzusehen,  in dem einerseits ... Leistungen erbracht werden können, Bewegungskönnen somit als Leistung erlebt, empfunden und bewertet werden kann, und in dem andererseits insgesamt recht verständliche Gütemaßstäbe und einsichtige Bewertungskriterien vorhanden sind, die es erlauben ein bestimmtes Können als relativ eindeutige Leistung zu bestimmen "
(O. Grupe)

"Was auch immer Sport ist, auf jeden Fall geht es ihm um Leistung... Ich kann den Begriff der Leistung aber nicht bilden, ohne gleichzeitig ein Maß zu setzen, an dem sie gemessen wird... Sobald ich aber ein Maß ins Spiel bringe, ist auch die Frage nach dem Höchstmaß gesetzt."
(H: Thielike)
"Der Spitzensport ist nicht selten eine große Versuchung für Iabile, geltungsbedürftige, selbstunsichere ... d.h. neurotische und psychopathische Persönlichkeiten, die ihre eigene Schwäche zu überspielen und zu kompensieren suchen."
(Schildge)

Leistungsmotivation
 
 

zurück

Motive im Sport - Übersicht   | Leistungsmotivation