. Orhan Akbulut / Andre Dick / Aleksandar Dimitric / Ramazan Ertugrul

Fußball - Der Schuss


1. Phänografisch / Morphologische Analyse
Zu diesem Gebiet der Analyse eines Schusses im Bereich Fußball zählt ausschließlich die äußere Betrachtung des Schusses, d.h. jegliche Denk- /Lern- /oder Vorstellungsprozesse werden vorerst außer Sicht gelassen. 
Man kann sich also vorstellen, daß dies die erste Stufe im Lernprozess darstellt, und somit für den Sportler so einfach wie möglich zu gestalten ist.

Am konkreten Beispiel Fußball sieht nun die Analyse folgendermaßen aus: Zunächst einmal wird ein Schuß in möglichst perfekter Ausführung gezeigt, damit der Anfänger schon einmal ein Bild von der Gesamtbewegung hat dann beginnen die ersten Lernschritte.

Als erstes führt man die Bewegung sehr langsam, begleitet von erklärenden Worten und ohne Ball, d.h. trocken, durch, damit der Erlernende genau sieht, auf was er achten muss und wie es auszusehen hat. Beim Schuss ist nun wichtig, daß der Fuß mit seiner Spitze in Richtung Erde zeigt, das Knie muss leicht angewinkelt sein, da sonst die Fußspitze, in den Boden treffen würde. Der Oberkörper muss nach vorne gebeugt sein, damit der Ball nicht zu hoch fliegt vorausgesetzt man möchte den Ball flach schießen. Das Standbein darf nicht zu weit vom Ball entfernt sein, da sonst das Schussbein nicht in  der richtigen Position ist, um den Ball optimal zu treffen.
Außerdem muss der Körper und vor allem das Schussbein in eine Spannung versetzt werden, damit der Fuß nicht so „rumschlackert“ und keine Kraft im Schuss steckt.

Nun läßt man den Anfänger die Bewegung ausführen und hilft ihm durch so einfach wie möglich gehaltene Verbesserungen, da er am Anfang nicht in der Lage sein wird, seine eigenen Fehler selbständig zu korrigieren. Zu diesem Zweck kann man z.B. den Fuß des Spielers langsam mit den Händen führen, um seine kinästhetische Wahrnehmung zu verbessern, oder ihn auch mal mit der Kamera aufnehmen, damit er seine eigenen Fehler sieht. Die Bewegung vor einem Spiegel auszuführen ist auch ein positiver Aspekt, da man sich genau im Zeitpunkt der Bewegung sieht und evtl. Fehler leichter erkennt, wie es z.B. auch im Fitnessstudio praktiziert wird.
 
 


Vorbereitungs- /Haupt- / und Endphase

Hier wäre also das Ausholen und Fixieren des Balles die Vorbereitungsphase, also das Vorbereiten auf den Schuss, dann folgt die eigentliche Ausführung des Schusses (Hauptphase), die mit dem Verlassen des Balles endet, und schließlich tritt die Endphase ein, in der der Körper wieder in ein Gleichgewicht gebracht wird und die Muskeln wieder entspannen.
Allerdings muss man bei dieser Art der Erklärung sehr vorsichtig sein, da der Anfänger leicht durcheinander gebracht wird und sich nicht mehr auf das wesentliche konzentriert wird. Aus diesem Grund haben wir in unserem Lehrfilm ausschließlich Variante (1) benutzt bestückt mit verschiedener Arten und Ausführungen des Schusses.

2. Wichtige biomechanische Merkmale

Die Ausholbewegung:
Die Ausholbewegung bei einem Schuss spielt eine wichtige Rolle, denn sie bestimmt nicht nur die Kraft des Schusses, sondern auch die Präzision.
Da der Beschleunigungsweg begrenzt ist, muss man eine möglichst große Kraft auf den Ball einwirken lassen, um eine möglichst große Endgeschwindigkeit zu erreichen, so daß der Ball so schnell wie möglich ins Tor fliegt. Dies lässt sich durch die Ausholbewegung erreichen, sie dient also der Verlängerung des Beschleunigungswegs und der Vergrößerung der Anfangskraft.
Um den Schuss präzise und kraftvoll auszuführen muß der Beschleunigungsweg optimal sein, d.h. die Ausholbewegung darf nicht zu gering und nicht zu groß sein.

Prinzip der Gegenwirkung:
Ein Fußballspieler wendet das Prinzip der Gegenwirkung meistens ungewollt, wie es auch bei anderen Bewegungen der Fall ist, an. Das Prinzip der Gegenwirkung kann man mit dem Prinzip "actio et reactio" erklären.
So bringt ein Spieler, der mit dem rechten Bein schießt, mit dem linken Arm das rechte Bein nach vorn. Durch diese "Drehung" und "Gegendrehung" wird eine optimale Ausholbewegung für den optimalen Schuß geschaffen.

Koordination von Teilimpulsen
Der Fußballspieler achtet beim Schuss auf das koordinierte Zusammenwirken/ die Verbindung von Schussbein, Armen und Rumpf.
So wird bei einem Spannschuß der Rumpf durch die Ausholbewegung der Arme, und dann das Schussbein durch den Rumpf und der Ball durch die Schwungbewegung des Schußbeins beschleunigt.
Durch diese Beschleunigungsvorgänge werden den verschiedenen Körperteilen Endgeschwindigkeiten vermittelt. Die Endgeschwindigkeit des Balles setzt sich also aus der Summe der aus den Teilimpulsen resultierenden Teilgeschwindigkeiten zusammen. Dies ist nur dann möglich, wenn diese zeitlich zusammenfallen, ineinander übergehen und sich somit addieren.

Impulsübertragung
Wenn die Beschleunigunsvorgänge und Endgeschwindigkeit der einzelnen Körperteile addiert werden und auf den Ball übertragen werden, dann spricht man von Impulsübertragung. Wie schon erwähnt ist dies aber nur möglich wenn die Teilgeschwindigkeiten zeitlich zusammenfallen.
 

3. Bestimmung lernrelevanter Aspekte
Beim Fußball Spannstoß sind die Aspekte, mit der man den Schuß erlernt zwar sehr wichtig aber diese haben eher weniger mit dem Schuss selbst zu tun, da man beim Schuss auch auf die Körperhaltung, Standbeinhaltung etc. achten muß. Dies lernt man bei den Vorübungen, die wir im Film näher beschrieben und ausgeführt haben.
Lernrelevante Aspekte beim Schuss sind die gute Ballführung und das Controlling des Balles, aber wie schon erwähnt haben diese Aspekte weniger mit dem Schuss selbst zu tun. Um den guten Ballkontakt zu erlernen kann man zum Beispiel um ein paar Hütchen Slalom laufen.

Allerdings kann man die verschiedenartigen Schüsse lernen, wie z.B. Spannstoß, Innenseite, Weitschuss usw.
Bei einem guten Spannstoß ist die richtige Körperhaltung zu lernen. Wenn man nämlich schießt sollte man nicht wie es viele Anfänger falsch machen den Körper nach hinten beugen, sondern nach vorne um einen unkontrollierten Schuss zu vermeiden.

Näheres zu den lernrelevanten Aspekten lässt sich in unserer Videoproduktion finden.

Video1(Aufnahme)
Video2(Doppelpass-Schuss)


zurück


Die Autoren, Verfasser und Produzenten des Films sind:
Ramazan Ertugrul, Aleksandar Dimitric, Orhan Akbulut und Andre Dick

Februar/ März 1999, Sport Leistungskurs


Der erfogreiche Fußballtrainer

Bewegungslehre