Schutzausrüstung
Inline-SkaterInnen stürzen alle mehr oder weniger häufig.
Das Tragen der Schutzausrüstung kann aber Verletzungen meist verhindern.
Zur Grundausrüstung gehören neben den Schuhen mit Bremsvorrichtung auch die Handgelenk-, Ellbogen- und Knieschoner sowie ein Helm (evtl. Fahhradhelm).
.. 
Grundposition
Die stabile Grundposition ist die Ausgangsstellung für alle Inline-Aktivitäten. In der Grundstellung bilden Nase, Knie und Schuhspitze eine vertikale Linie, die Füsse sind schulterbreit auseinander. So werden Rückwärtsstürze verhindert.
Spielorientiertes Konzept 
zum Erlernen des Inlineskatings
Fallen lernen

Übe das Fallen auf die Schutzausrüstung zuerst ohne Inline-Skates (auf weicher Unterlage), danach auf dem Asphalt. Versuche Stürze immer vorwärts abzufangen, nie rückwärts!

Lass dich auf die Knieschoner fallen, fange den Sturz dann noch mit Ellbogen- und Handgelenkschonern ab. Spreize die Finger.

.
.
Bremstechnik
Fahren ist einfach, bremsen ziemlich schwierig. Die Skates müssen eine Bremsvorrichtung haben und und man sollte erst losfahren, wenn man Bremmsen gelernt hat. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:
.
Fersen-Stopp (Heel Stop)
Das Bremsen mit dem Bremsklotz ist oft die einzige Möglichkeit, um effizient zu bremsen. Bringe die Beine in Scherenposition. Gehe ein wenig in die Knie, neige den Oberkörper leicht nach vorn. Schiebe den Skate mit dem Bremsklotz vor und hebe die vorderen Rollen an.
Drücke das Knie durch, um die Bremswirkung zu verstärken.
.
 

T-Stopp
Der T-Stop hat seinen Name von seiner T-Form.
Am  Anfang sind beide Füsse parallel. Um zu bremsen, wird das Gewicht auf das Standbein verlagert (je nach Skater verschieden, findet man aber schnell heraus). Der andere Skate wird angehoben, um 90° abgedreht und langsam nach hinten auf den Boden gesetzt. Wichtig ist, dass das Gewicht auf dem Standbein gelassen und dessen Knie leicht gebeugt wird. Nun kann begonnen werden, das Gewicht gleichmässig auf die Innenkante des abgedrehten Skates zu verlagern.

Das Problem am Anfang besteht darin, dass der querstehende Schuh nach links oder rechts wegziehen wird. Der Grund dafür ist beim ungleichmässigen Belasten der vordersten oder hintersten Rolle zu suchen. Einfach den hinteren Schuh entlasten und nochmals neu mit Bremsen beginnen. Nach ein paar Übungen hat man das Gefühl für das richtige Bremsen gefunden.

Es hat sich als hilfreich erwiesen, als erstes das Fahren auf dem Standbein zu üben. Als zweiter Schritt zuerst einmal nur die vorderste Rolle auf den Boden bringen, ohne diese zu belasten. Fühlt man sich sicher, einfach noch den ganzen Schuh ablegen.
 

Rasen-Stopp 
Fahre auf den Rasen zu, beuge die Knie und halte den Oberkörper nach vorne geneigt, die Füsse in Scherenposition. Beginn auf dem Rasen breitbeinig zu laufen und verlangsame bis zum Stillstand.
Locker Abschwingen
Das bogenäußere Bein nach Außen drücken  - Druck auf die Ferse der Innenkante (quer zur Fahrrichtung)
  TIPPs
Ein spielorientiertes Konzept zum Erlernen des Inlineskatings
Fitness.com - Skate-Schule - mit vielen Übungen für Anfänger und Könner
 

.

in Vorbereitung
Abfahrtsposition
(schneller) Grundschritt
Beschleunigen /Übersetzen in Kurven
Powerturn
zurück

Diese Seite soll noch weiter ausgebaut werden.
Über Anregungen und Tipps würde ich mich freuen. R. D.
Sportunterricht.de  | Sportpädagogik-online

15.5.2002