Fair Play - Startseite Übersicht
Geschichten um Fairness und Unfairness im Sport

 

Fairness lohnt sich
Miroslav Klose erhält Fair-Play-Plakette
 

10.5. 2005

. Für sein faires Verhalten während der Bundesligabegegnung Werder Bremen gegen Arminia Bielefeld am 30. April zeichnet die Deutsche Olympische Gesellschaft Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose mit der Fair-Play-Plakette des deutschen Sports aus. Beim Stand von 0:0 hatte der Bremer Stürmer zugegeben, dass der gegnerische Torwart ihn im Strafraum regelgerecht vom Ball getrennt hatte. Der Schiedsrichter hatte daraufhin die Elfmeterentscheidung und die Gelbe Karte gegen den Keeper wieder zurückgenommen.

In der zu Ende gehenden Bundesliga-Saison hat es leider häufig Situationen gegeben, in denen Spieler versucht haben, den Unparteiischen zu täuschen. Gerade deshalb hat die faire Geste von Miroslav Klose eine bedeutsame Vorbildfunktion”, erklärte DOG-Präsident Dr. Hans-Joachim Klein. Der DOG-Präsident wünsche sich mehr Profis wie Klose, denn: „Tausende junger Nachwuchskicker schauen jedes Wochenende am Fernseher oder im Stadion ihren Vorbilder aus den Fußball-Bundesligen zu und versuchen, ihnen in Training und Spiel nachzueifern. Dabei sollte den Kindern und Jugendlichen stets vor Augen geführt werden, dass Fair Play wichtiger Bestandteil des Sports ist.” 

Die Deutsche Olympische Gesellschaft vergibt die Fair-Play-Plakette regelmäßig für beispielhafte Fairness im Sport. In diesem Jahr wurde der Leichtathletin Bianca Kappler und dem Radsportler Robert Bartko diese Ehrung zugesprochen. 

Die Fair-Play-Plakette ist wichtiger Bestandteil der Fair-Play-Initiative des deutschen Sports, die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler steht und gemeinsam von der Deutschen Olympischen Gesellschaft, dem Deutschem Sportbund, der Deutschen Sportjugend und dem Nationalen Olympischen Komitee getragen wird. 

Mit Beispielen fairen Verhaltens im Sport will die Deutsche Olympische Gesellschaft dazu beitragen, das Vertrauen in die Werte des Sports insbesondere bei Kindern und Jugendlichen zu erhalten und zu stärken.

 

21.3. 2006

Sportjournalisten ehren Klose für Fair-Play

Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose ist vom Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) mit der Fair-Play-Trophäe 2005 ausgezeichnet worden.

Wie der VDS mitteilte, wurde damit Kloses Auftritt im Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und Arminia Bielefeld am 30. April 2005 gewürdigt. Damals verzichtete der Stürmer beim Stand von 0:0 auf einen zu seinen Gunsten gepfiffenen Elfmeter, als er gegenüber Schiedsrichter Herbert Fandel aus Kyllburg zugab, dass Bielefelds Torwart Mathias Hain ihn nicht gefoult hatte.

Kloses Ehrlichkeit wurde nun mit dem Preis belohnt. «Das ist für mich eine große Ehre», sagte der Profi des SV Werder Bremen. «Für mich war das selbstverständlich und ich würde es immer wieder tun.»

Die Trophäe, die von Box-Idol Max Schmeling ins Leben gerufen wurde und von der Sparkassen-Finanzgruppe gestiftet ist, wurde in Düsseldorf im Rahmen einer Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) übergeben. DFB-Trainer Joachim Löw überreichte dem 27-Jährigen die Auszeichnung. Klose ist nach eigenen Angaben bereits mehrfach für die bemerkenswerte Szene geehrt worden.

 


 
 
zurück