Dynamik



 
Die Dynamik untersucht den gesetzmäßigen Zusammenhang zwischen der in Erscheinung tretenden Bewegung und den sie verursachenden Kräften. Dabei beschränkt man sich im allgemeinen (in der äußeren Biomechanik) auf jene Kräfte, die zwischen dem Gesamtsystem Mensch und seiner Umwelt bestehen.

Dies sind die an der Peripherie des Körpers auftretenden Reaktionskräfte.
Der Kraftaufwand der einzelnen Muskeln, der elektromyografisch erschlossen werden kann, wird nicht berücksichtigt.

Die Dynamik kann als Statik oder als Kinetik in Erscheinung treten. Während sich in der Statik unterschiedliche Kräfte im Gleichgewicht befinden, besteht dieses Gleichgewicht in der Kinetik nicht, so dass es zu Bewegungen von Körpern kommt. Als Grundgrößen für translatorische Bewegungen gelten die Masse, die Kraft und der Impuls, für rotatorische Bewegungen das Massenträgheitsmoment, das Drehmoment und der Drehimpuls.



Physikalische Begriffe
zurück

Bewegungslehre |  Trainingslehre Sportsoziologie/-psychologie