Home
zurück

 

Sicherheitsaspekte

Aufgrund der erhöhten Gefahr, die vom Speer ausgeht muss die Lehrperson die Gruppe jederzeit im Blick haben. Wenn es Verhältnisse es erlauben, kann in Kleingruppen geübt werden. 

Die Gruppe muss unbedingt in zentrale Sicherheitsmaßnahmen eingewiesen werden:
 
  • Der Speerwurf darf nur unter Aufsicht des Lehrers durchgeführt werden
  • Es dürfen keine anderen Gruppen in der näheren Umgebung üben 
  • In der Regel gibt der Lehrer das Kommando für das Werfen des Speeres und das Zurückholen der Geräte. Die Bewegungsaufgabe ist verbindlich 
  • Es werden die Speere erst zurückgeholt, wenn alle Geräte geworfen sind
  • Kein Werfen in Gegenüberstellung
  • Der seitliche Abstand bei der Linienaufstellung beträgt ca. 5 m (Die Schüler richten sich vor jedem Wurf selbständig aus) 
  • Alle Schüler/innen müssen sich vergewissern, dass sich keine Personen im Wurffeld aufhalten
  • Der Speer wird stets senkrecht gehalten und getragen (z.B. Holen und Zurückbringen des Geräts vor und nach der Stunde Ausnahme: Transport im Bündel).
  • Das Gerät ist bei Nichtbenutzung flach auf den Boden zu legen (kein Stecken im Boden: Gefahr des Aufspießens!) 

zurück
Home  Überblick: Leichtathletik in der Schule