Rolf Dober
Übersicht
 
Leichtathletik in der Schule - Übersicht
 Laufen, Springen, Werfen - Pädagogische Perspektiven


 

 
Mehrperspektivischer Unterricht

Auf den Sport kann mit aus verschiedenen Perspektiven blicken, ihm unterschiedlichen Sinn verleihen. Diese Mehrspektivität kann der Sportunterricht aufgreifen bzw. gezielt arrangieren.
Von jedem perspektivischen Standpunkt erscheint das Bewegungsfeld „Laufen, Springen Werfen“ in einem anderen Licht. 


 
 
Leistung


 

Das Leisten erfahren, verstehen und einschätzen
 
Freude an der Bewegung, Freude an der Leistung, Spaß in der Gruppe: Ein erlebnisorientierter, abwechslungsreicher Leichtathletikunterricht kann und soll intensiv und anspruchsvoll sein. 

Die Erfahrung des individuellen Leistungsfortschritts sollte Vorrang vor dem Vergleich mit den Leistungen anderer haben. Leistung in der Gruppe kann als wichtiger Bestandteil des Leistungsgedankens erfahren werden. 

Eine wichtige Aufgabe besteht darin, die Lern- und Leistungsbereitschaft zu fördern, eine positive Einstellung zur Anstrengung entwickeln, sich Leistungsanforderungen zu stellen und die eigene Leistungsfähigkeit verbessern.
 

Körper-
erfahrung
Sinneswahrnehmung verbessern, Bewegungserlebnis und Körpererfahrung erweitern
 
Den eigenen Körper und die eigene Belastungsfähigkeit einschätzen zu können ist von Bedeutung für die Entwicklung des Körper- und Selbstbildes. Durch vielfältige Bewegungsaufgaben und durch vielfältiges Ansprechen aller Sinne soll die Wahrnehmungsfähigkeit verbessert, die Sinne geschärft und allgemeine Lernfähigkeit sowie die koordinativer Fähigkeiten gefördert werden.

Auch Entspannungs- und Genussfähigkeit (im Zusammenhang mit Bewegung und Anstrengung) gehören dazu.
 

Kooperation


 

Kooperieren, wettkämpfen und sich verständigen
 
Im Unterricht bieten sich vielfältige Anlässe, Probleme zunehmend selbständig, fair und verantwortungsvoll zu regeln. Kooperatives Verhalten sollte durch entsprechende Aufgabenstellungen gefördert werden.

Auch die Individualsportart Leichtathletik kann durch die Bewältigung gemeinsamer Aufgaben zum Gemeinschaftserlebnis werden.
 

Gestaltung
Sich körperlich ausdrücken, Bewegung gestalten
 
Vielfältige Möglichkeiten, die Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers zu erproben und zu reflektieren gehören in diesen Bereich. Der Unterricht trägt dazu bei, das individuelle Bewegungsrepertoire zu erweitern.

Mit der Bewegung zu spielen, sich über Bewegung auszudrücken, mittels der Bewegung mit anderen zu kommunizieren und Bewegungsideen zu gestalten ist ein eigenständiges Ziel auch in der Leichtathletik.
 

Gesundheit


 

Gesundheit und Fitness fördern, Gesundheitsbewusstsein entwickeln (Wohlbefinden)
 
Ziel  ist es, die Gesundheit als ein Zusammenwirken physischer, psychischer, sozialer und ökologischer Faktoren begreifbar zu machen und den Schülerinnen und Schülern den Zusammenhang zwischen sportlichem Handeln und Gesundheit aufzuzeigen.

 Wohlbefinden und sich in den eigenen Leistungsmöglichkeiten wohlzufühlen ist ein wesentliches Ziel eines gesundheitsorientierten Sportunterrichts (salutogenetischer Ansatz)

Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und der psycho-physischen Belastbarkeit sind in diesem Zusammenhang einzuordnen. 
 

Wagnis

Etwas wagen und verantworten
 
Die Wahrnehmung der eigenen Fähigkeiten und Grenzen in herausfordernden Situationen mit unsicherem Ausgang ist eine wichtige Erfahrung. Bewusstes und umsichtiges Abwägen von Wagnissen soll zur realistischen Selbsteinschätzung weiterentwickelt werden. 

Die Schülerinnen und Schüler können lernen, zu ihrer Angst zu stehen, sie zu überwinden und Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen.
 

Vorschläge für einen abwechslungsreichen Leichtathletikunterricht
Unterrichtsmaterialien (Schwerpunkt Sek. I)
Pädagogische Perspektiven und Themen in der Sek.II
 


TIPPs
Pädagische Perspektiven im Schulsport - Schulsport NRW
Pädagogische Perspektiven im Sportunterricht/Der Auftrag des Schulsports (D. Kurz)

HomeÜbersicht | UnterrichtsmaterialienSportpädagogik-Online | Sportunterricht.de